7 Grundsätze des Qualitätsmanagements

Wie in Kapitel 0.2 der ISO 9001 verdeutlicht, basiert die Norm auf den sieben Grundsätzen des Qualitätsmanagements, die in der ISO 9000 (Qualitätsmanagementsysteme - Grundlagen und Begriffe) ausführlich beschrieben sind. Nachfolgend finden Sie eine kurze Darstellung dieser Grundsätze, in Kapitel 2.3 der ISO 9000, die über den Beuth Verlag bezogen werden kann, erhalten Sie darüber hinaus ausführliche Informationen inklusive Begründung, Vorteile und möglicher Maßnahmen. 

7 Grundsätze des Qualitätmanagements

Kundenorientierung

Kern des Qualitätsmanagements ist die Erfüllung der Kundenanforderungen. Nachhaltiger Erfolg wird nur dann erreicht, wenn die Bedürfnisse bzw. Zufriedenheit der (potentiellen) Kunden gründlich erhoben und verstanden werden und im Prozess der Leistungserbringung Berücksichtigung finden. 

Führung

Die nicht delegierbare Aufgabe der obersten Führung ist die nachhaltige Sicherstellung der Wirksamkeit und damit die Aufrechterhaltung des Qualitätsmanagementsystems. Sie vermittelt und kommuniziert die unternehmenseigenen Strategien und Prozesse innerhalb der gesamten Organisation und unterstützt die Mitarbeiter im Sinne der Erreichung der Qualitätsziele.

Engagement von Personen

Elementarer Bestandteil einer wirksamen Organisationssteuerung ist der Einsatz von kompetenten, befugten und engagierten Personen bzw. Mitarbeitern. Anerkennung, Befähigung sowie Förderung von Kompetenzen erleichtert die Einbeziehung von Personen zur Erreichung der Qualitätsziele.

Prozessorientierter Ansatz

Wenn verschiedene Tätigkeiten als zusammenhängende Prozesse und damit als Teil eines Systems verstanden werden, so ermöglicht bzw. erleichtert dies eine Optimierung der Leistung des Managementsystems.

Verbesserung

Verbesserung ist substanziell, der kontinuierliche Verbesserungsprozess ein dringender Bestandteil der ISO 9001 bzw. des Qualitätsmanagements. Nur wer sich fortlaufend weiterentwickelt, kann das Leistungsniveau und die Wettbewerbsfähigkeit aufrecht erhalten, auf dynamische interne und externe Entwicklungen reagieren und neue Möglichkeiten identifizieren.

Faktengestützte Entscheidungsfindung

Entscheidungen zu treffen ist ein komplexer Prozess, bei dem viele verschiedene Aspekte berücksichtigt werden müssen. Entscheidungen auf Basis von Daten bzw. Auswertungen von Informationen verringern den Grad der Unsicherheit und führen eher zu den gewünschten Ergebnissen.

Beziehungsmanagement

Das Beziehungsmanagement hat den Nutzengewinn sämtlicher interessierter Parteien (z.B. Kunden, Lieferanten, das eigene Unternehmen) zum Ziel. Eine gezielte Steuerung sämtlicher Beziehungen erhöht die Wahrscheinlichkeit, nachhaltig erfolgreich zu sein.