Business Continuity

Risiken aktiv absichern

Ein Brand im Maschinenraum, Pandemien, der Ausfall von Schlüsselpersonal oder Flutkatastrophen sind nicht vorhersehbare Ereignisse, die keine Zeit für Vorbereitungen lassen. Durch die Globalisierung breiten sich Wirtschaftskrisen schneller aus. Ausschlaggebend dafür sind unterschiedliche Faktoren wie die starke Abhängigkeit von IT-gestützten Prozessen, von Öl und Rohstoffen und von den extrem störanfälligen globalen Lieferketten. Wenn Sie sich fragen, wie Sie Ihr Unternehmen möglichst effektiv gegen Ausfälle schützen können, haben wir eine Lösung: Business Continuity.

Ein Konzept - mehr Sicherheit 

Das Konzept des Business Continuity Management hilft Ihnen, ein leistungsfähiges Notfall- und Krisenmanagement zur Bewältigung definierter Ausnahmesituationen aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Ziel ist es, vitale Geschäftsprozesse so abzusichern, dass der Betrieb bei kritischen Zwischenfällen nicht bzw. so kurz wie möglich unterbrochen wird. 

Vorteile von Business Continuity 

  • keine oder deutlich kürzere Betriebsunterbrechung 
  • Minimierung der Verluste durch Fixkosten 
  • Minimierung von Lieferverzug oder -ausfall sowie dadurch verursachte Vertragsstrafen 
  • Minimierung der Verluste auf Seiten der Kunden 
  • Vermeidung bzw. Begrenzung von Imageschäden 

LRQA – Ihr Partner mit ISO 22301-Zulassung 

Stellen Sie Ihr Business Continuity Management auf den Prüfstand! LRQA untersucht, ob Ihr Konzept wirksam ist. Sie erhalten ein anerkanntes Zertifikat nach dem internationalen ISO-Standard ISO 22301. So zeigen Sie gegenüber Kunden und Dritten, dass Ihr Unternehmen Betriebsunterbrechungen handhaben kann. Auch die Versicherungsdeckung lässt sich hierdurch optimieren. 

Weitere Informationen zu ISO 22301 auf der Webseite von LRQA Großbritannien (in englischer Sprache).