Virtual Reality von LR begeistert bei der GFSC

Die Virtual-Reality-Simulation zum Thema Lebensmittelsicherheit von Lloyd’s Register (LR) beeindruckte die Teilnehmer der Global Food Safety Conference (GFSC) in Nizza.

Teilnehmer hatten die Gelegenheit, ihre Kenntnisse der Risiken hinsichtlich Lebensmittelsicherheit in einer Virtual-Reality-Demonstration von LR zu testen. Das Feedback zu dieser Technologie war durchwegs positiv, sodass das Unternehmen die Entwicklung vorantreiben wird. 

Stuart Kelly, Head of Commercial bei LR, meint: „Wir waren überwältigt von der positiven Reaktion auf unsere Technologie. Obwohl sich die VR noch in der Testphase befindet, wurde mehrfach der Wunsch geäußert, dass die Technologie in unsere 45001-Trainingskurse eingebunden wird. Wir hatten sogar mehrere Anfragen von global agierenden Kunden zu einem maßgeschneiderten Inhalt. Dies beweist, wie enthusiastisch solche neuen Lernmethoden aufgenommen werden. 

Im Rahmen unserer Unternehmensmission, eine sichere Welt zu schaffen, bietet VR eine hervorragende Methode für Kursteilnehmer, praktische Erfahrungen mit komplexen und möglicherweise gefährlichen Aufgaben zu sammeln, und das in einem sicheren, kontrollierten Umfeld. Das spricht unsere Kunden an.“

Bei der VR-Simulation, die sich in einer Milchabfüllanlage abspielt, müssen Anwender die Risiken gemäß der Norm ISO 45001 für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit bestimmen, um den Test zu bestehen.

Frank van Bockel, Innovation Manager bei LR, erläutert: „Virtual Reality bietet eine besondere Lernerfahrung und erlaubt es dem Anwender, sich in ein potenziell gefährliches Umfeld zu begeben, ohne seine Sicherheit zu gefährden. Somit können Erfahrungen ohne Risiko gesammelt werden.“

„Aufgrund unserer erfolgreichen Demonstration bei der GFSC haben wir beschlossen, die Entwicklung der VR-Technologie weiter voranzutreiben, und planen, diese in der Zukunft in unsere Trainings zu integrieren. Dies wird nicht nur eine großartige Bereicherung für unsere Kurse, sondern langfristig auch eine äußerst kostengünstige Methode zum Auffrischen von Trainings sein, die Unternehmen vor Ort mit einer mobilen VR-Brille aus Karton durchführen können.“

Victor Chavez, Global Product Development Manager, Training and Improvement Services bei LR, fügt hinzu: „Die wahre Stärke der Virtual Reality liegt darin, dass man dem Gehirn ein echtes Umfeld vorgaukeln kann. Mit einem guten pädagogischen Konzept können wir komplexe Szenarien erfinden, in denen die Kursteilnehmer sich frei und sicher bewegen und dabei Risiken bestimmen, Nachweise erbringen und Hinweise finden können, um diese dann abschließend mit dem Trainer zu besprechen. Der Lernerfolg stellt sich mit der Analyse und Reflexion, nicht dem Ermitteln der Risiken ein.“

Virtual Reality ist nicht die einzige Technologie, die vom Team für Technologien und Innovationen bei LR entwickelt wird. Additive Fertigungstechnologie, künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Blockchain sind andere Bereiche, die derzeit getestet werden.