Arbeits- & Gesundheitsschutz: ISO veröffentlicht finalen Entwurf der ISO 45001

Nach mehr als dreijähriger Entwicklungszeit hat die Internationale Organisation für Normung (ISO) den finalen Entwurf (FDIS) der neuen Norm für Arbeits- und Gesundheitsschutz ISO 45001 veröffentlicht. Die neue Norm zielt darauf ab, Arbeitsbedingungen und Sicherheit der Mitarbeiter zu verbessern sowie eine größere globale Einheitlichkeit zu schaffen.

Die ISO/FDIS 45001 geht nun in die finale Abstimmungsphase, in der die ISO-Mitgliedsorganisationen entscheiden, ob der Entwurf angenommen oder abgelehnt wird. Fällt die Entscheidung positiv aus, dann wird die Veröffentlichung der Norm im Februar oder März 2018 erwartet.

Die ISO 45001 basiert auf der einheitlichen High Level Struktur, was den Übergang für Unternehmen vereinfacht, die bereits nach ISO 9001 und/oder ISO 14001 zertifiziert sind. Die neue Norm für Arbeits- und Gesundheitsschutz wird die OHSAS 18001 ersetzen; wir erwarten eine dreijährige Übergangsperiode. Das Internationale Akkreditierungsforum (IAF) entwickelt hierfür die Migrationsanforderungen, um zertifizierte Organisationen, Zertifizierungsstellen, Akkreditierungsstellen und andere interessierte Parteien bei der Vorbereitung zu unterstützen. 

Steve Williams, LRQA System and Governance Manager und Mitglied des Projektkomitees ISO/PC 283, das verantwortlich für die Entwicklung der ISO 45001 ist, äußert sich positiv zur neuen Norm: 

“Viele Elemente, die die OHSAS 18001 impliziert, werden zu expliziten Anforderungen der ISO 45001. Das macht sie wesentlich robuster und gleichmaßen anwendbar für KMUs und multinationale Konzerne. Eine stärkere Einbindung des Top-Managements und eine einfachere Integration in andere Managementsysteme werden die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz noch stärker fördern - eine Verringerung der Risiken am Arbeitsplatz für Menschen auf der ganzen Welt.”

Lloyd's Register berichtet über alle überarbeiteten Normen und ist damit einer der wichtigsten Kommunikatoren in diesem Bereich. Wir bieten ein umfangreiches Programm an Zertifizierungsdienstleistungen sowie öffentliche und betriebsinterne Trainings an, um Ihrem Unternehmen eine reibungslose Umstellung auf die neuen Normen zu ermöglichen.


Lloyd´s Register Deutschland GmbH ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement. LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen: Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.

LRQA gehört zur Lloyd´s Register Gruppe. Lloyd´s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.