Die Lloyds Register Foundation stiftet 9 Mio. Pfund im Bereich der Nanotechnologie

Die Lloyds Register Foundation unterstützt 3 internationale Konsortien, die im Bereich der Nanotechnologie tätig sind. Mit diesen Fördergeldern sollen die Stiftungsziele Forschung und Doktorandenausbildung unterstützt werden. Ingenieursausbildung und Forschung sollen gefördert werden, um die Sicherheit zu Land, zu Wasser und in der Luft zu verbessern. Professor Richard Clegg, Managing Director von Lloyd´s Register Foundation:

Nanotechnologie - Example of atom Lloyds Register Foundation


„Nanotechnologie wird Einfluss auf fast jede Industrie haben und sie hat das Potential neue, sicherheitsrelevante Anwendungen und Entwicklungen zu stützen. Die Zuschüsse der Stiftung werden dazu dienen neue Erkenntnisse zu gewinnen und Fähigkeiten zu entwickeln, um die Gesellschaft am aufregenden Fortschritt  im Bereich Nanotechnologie teilhaben zu lassen.“ Nach der Veröffentlichung der Foresight Review: „Nanotechnologie – die nächste industrielle Revolution“ – hat die Stiftung eine internationale Ausschreibung im August 2014 veröffentlicht, um geeignete Förderungsgebiete zu identifizieren.

Folgende 3 Bereiche werden gefördert:

Designer- Natomaterialien, die aus einzelnen Atomebenen zusammengesetzt sind

Diese Arbeit zielt darauf ab, Prototyp Nanomaterialien mit funktionalen Eigenschaften zu entwickeln, die aus verschiedenen Kombinationen der Atomebenen von Volumenkristallen, entstehen. Solche Materialien könnten eine breite Palette von Sicherheitsanwendungen unterstützen. Dazu gehören Optoelektronik, Energieernten ( energy harvesting ), Gastrennung und Wasserentsalzung. Der Nobelpreisträger Sir Andre Geim, Universität Manchester, führt dieses Konsortium, zu dem das UK National Graphene Institute, die Havard University, die National University of Singapore, die ETH Zürich und das japanische National Institute for Material Sciences gehört. Andre Geim: 


„Unser Konsortium vereint die Stärken von mehreren führenden Gruppen aus aller Welt, die sich einen Namen bei der Erforschung von Graphen und anderen atomar-dünnen Materialien und ihren heterogen Strukturen gemacht haben. Dieser Bereich ist jetzt weit genug fortgeschritten und man kann Anwendungen entwickeln. Wir haben vor, die bahnbrechenden Entdeckungen, die wir in den letzten 5 – 10 Jahren gemacht haben, zu nutzen und in neue, unbekannte Gebiete vorzustoßen. Neue Forschungsgrenzen werden geöffnet und fundamental neue Technologien werden entwickelt werden. Bei jedem Schritt werden wir unsere Forschungsbemühungen mit den gemeinnützigen Zielen von Lloyd´s Register Foundation in Einklang bringen."

Nanotechnologie in der Unterwasser-Energie-Infrastruktur

Diese Forschungsarbeit wird das Potential von Kupfer/Kohlenstoff –Nanoröhrchen – Metallmix – Verbundstoffen untersuchen. Damit sollen elektrisch leitende Materialien mit verbesserten Eigenschaften entwickelt werden, die bei Unterwasser-Stromübertragungsanweisungen eingesetzt werden können. Professor Sir Mark Welland, Univerity of Cambridge, führt dieses Konsortium ( National University of Singapore, Texas A & M University, The Institute of Occupational Medicine and Kaneka Holdings ), das eine einzigartige und prestigeträchtige Kooperation darstellt und diese Herausforderung meistern wird. „Wir sind erfreut eines der ersten Fördermittel  im Bereich der Nanotechnologie der Lloyds Register Foundation zu erhalten. Unser oberstes Ziel ist die Effizienz der Elektrizitätsübertragung auf der Welt zu verbessern. Unser direktes, wissenschaftliches Ziel ist die Wirksamkeit von nanostrukturierten Drähten, mit Hilfe neuartiger Fertigungsprozesse zu verbessern und diese als Stromträger zu etablieren.

Internationale Doktoranden Konsortium in der Nanotechnologie

Das Konsortium wird eine internationale Einheit von Doktoranden aufbauen, um die Fähigkeiten und Erkenntnisse im Bereich der Nanotechnologien zu erhöhen. Damit soll die Sicherheit von Leben und Sachwerten verbessert werden und die Highlights der Forsight Review of Nanotechnologie gemeistert werden. Das Konsortium wird internationale Experten und industrielle Stakeholder zusammenbringen und darauf aufbauend, physische Infrastrukturen wie Laboratorien, Testeinrichtungen und Spezialausrüstungen teilen. Dr. Themis Prodromakis, University of Southampton, wird das Konsortium leiten und sich mit einer Reihe offener Fragen beschäftigen.Er kommentiert:


“Das  Lloyd´s Register Foundation - internationale Konsortium“ im Bereich Nanotechnologien wird die weltweit führenden Universitäten, Forschungseinrichtungen und innovative Unternehmen zusammenführen. Sie werden viele der aktuell größten Herausforderungen angehen, indem sie talentierte Doktoranden aus allen Kontinenten rekrutieren.“