Normrevision: ISO 45001 und der Tag der Arbeitssicherheit

Der 28. April ist der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Der Aktionstag wurde von der Internationalen Arbeitsorganisation ILO eingeführt,   um weltweit auf das Thema Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen aufmerksam zu machen.

Laut ILO
  • sterben täglich 6.300 Menschen durch Arbeitsunfälle oder arbeitsbedingte Erkrankungen;
  • ereignen sich jedes Jahr 317 Millionen Arbeitsunfälle.

Die Internationale Standardorganisation ISO arbeitet zurzeit an einem internationalen Standard für Arbeits- und Gesundheitsschutz. Der künftige Standard mit der Bezeichnung ISO 45001 soll Unternehmen dabei unterstützen, arbeitsbedingte Unfälle, Verletzungen und Erkrankungen zu vermeiden.

Steve Williams, LRQA Deputy Technical Director, ist Mitglied des technischen Komitees ISO/PC 283, das mit der Entwicklung der Norm ISO 45001 betraut ist. Des Weiteren ist auch Martin Cottam, LR Energy Business Assurance Manager, Mitglied des PC 283. Sowohl LRQA als auch LR Energy gehören zur Lloyd’s Register Gruppe.

„Vor kurzem fand eine Sitzung des technischen Komitees statt. Ich freue mich berichten zu können, dass die Arbeit in den Arbeitsgruppen planmäßig vorangeht. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass bereits im August 2014 ein Komiteeentwurf der ISO 45001 veröffentlicht wird“, berichtet Steve Williams.

„Der künftige ISO-Standard ist noch in einem frühen Stadium. Die Norm wird aber einmal eine gute Grundlage für Unternehmen weltweit bilden, die langfristig erfolgreich sein wollen“, so Charles Corrie, Vorsitzender des technischen Komitees ISO/PC 283.

Die ISO plant, den ersten Entwurf des internationalen Standards Anfang 2015 zur Kommentierung zur Verfügung zu stellen.

Lesen Sie mehr über die Entwicklung der ISO 45001 auf der Website der ISO