10 wichtige Fragen zum ISO/DIS 14001:2014

Der Internationale Normentwurf der ISO 14001 wurde Mitte Juli als ISO/DIS 14001:2014 veröffentlicht. Steve Williams, LRQA System & Governance Manager bei LRQA in Großbritannien, erläutert im Folgenden, was der Entwurf der Umweltmanagementnorm für Unternehmen bedeutet.

Sie können die Fragen und Antworten auch hier als pdf-Dokument herunterladen.

1. Frage: Welche wichtigen Änderungen im Normentwurf ISO/DIS 14001:2014 beruhen auf dem Annex SL?

Antwort: Die Änderungen beim Normentwurf, die durch die Anwendung der übergeordneten Struktur des Leitfadens Annex SL bedingt sind, sind ähnlich denen der ISO/DIS 9001:2014. Der Annex SL fordert die Einführung von „dokumentierten Informationen“ anstelle on Verfahrensanweisungen und Aufzeichnungen.

Darüber hinaus bedingt der Annex SL die Aufnahme des Umweltmanagementsystems in das strategische Denken des Unternehmens und umfassendere Verantwortlichkeiten der Unternehmensführung in Bezug auf das Umweltmanagementsystem.

2. Welche Änderungen hat das technische Komitee eingebracht?

Die Mehrzahl der Änderungen durch das technische Komitee betreffen die Verbesserung der Prozesse, durch die Unternehmen auf der Basis ihres Umweltmanagementsystems die Umwelt schützen.

Das Komitee war verantwortlich für die Formulierung des Abschnitts zur Umweltpolitik, der künftig von Unternehmen fordert, sich dem Schutz der Umwelt zu verpflichten. Bisher wird lediglich die Vermeidung von Verschmutzung und die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen gefordert. Der ganzheitliche Aspekt des Umweltschutzes tritt in den Vordergrund und nicht nur die Vermeidung von Verschmutzung durch Produkte und Dienstleistungen.

Im ISO/DIS 14001:2014 wird der Begriff der Betrachtung des Lebenszylus (life cycle perspective) eingeführt. Hier wird gefordert, dass Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistung vom Anfang bis zum Ende ihrer Lebensdauer betrachten.

Hierzu gehört auch die Lenkung ausgelagerter Prozesse. Hierbei müssen Unternehmen feststellen, welche Prozesse sie lenken und beeinflussen können und dann die erforderlichen Lenkungsmaßnahmen mittels ihres Managementsystems anwenden. Dabei ist auch die Entsorgung des Produktes am Ende der Lebenszeit zu betrachten. Der Lebenszyklus wird auch Bereiche wie die Entwicklung beinhalten, da bereits in dieser Phase eine optimierte Umweltleistung des Produktes erreicht werden kann.

Ein weiterer wichtiger Abschnitt im Normentwurf ist die Kommunikation, sowohl intern als auch extern. Es gibt in der bestehenden Norm bereits Anforderungen hinsichtlich der Kommunikation. Künftig wird von Unternehmen jedoch gefordert, dass sie einen Prozess entwickeln um festzustellen, was kommuniziert wird, zu welchem Zeitpunkt und mit wem kommuniziert wird.

Eine weitere Änderung aufgrund des Annex SL betrifft den PDCA-Zyklus („Plan – Do – Check – Act“ – Planen – Durchführen – Prüfen - Handeln) aus der ISO 14001:2004. Das Modell wurde überarbeitet, um die übergeordnete Struktur des Annex SL darzustellen.

3. Welche nächsten Schritte sollten Unternehmen jetzt planen?

Unternehmen sollten die Anforderungen des Normentwurfs prüfen und mit ihrem Zertifizierer besprechen, welche Änderungen erforderlich sind, um ihr Umweltmanagementsystem auf die neuen Anforderungen vorzubereiten und welche Schulungen sinnvoll wären.

In der nächsten Phase der Normentwicklung, dem endgültigen Normentwurf (Final Draft International Standard – FDIS) gibt es möglicherweise noch textliche Änderungen, an der strategischen Ausrichtung der Norm und an den Anforderungen wird sich höchstwarscheinlich nichts mehr ändern.

4. Was bedeuten die neuen Normentwürfe für die bestehenden Managementsysteme eines Unternehmens?

Unternehmen sollten sich mit den Anforderungen des ISO/DIS 14001:2014 und gegebenenfalls des ISO/DIS 9001:2014 beschäftigen, um bereits jetzt Anhaltspunkte für die künftige Ausrichtung ihrer Managementsysteme auf die Anforderungen des Annex SL zu erhalten.

Auch die Nachfolgerin der Norm für Arbeitssicherheit OHSAS 18001, die künftige ISO-Norm 45001, wird die übergeordnete Struktur des Annex SL beinhalten.

Da die Anforderungen dieser drei wichtigsten Managementsystemnormen an der gemeinsamen Terminologie des Annex SL ausgerichtet werden, sollten Unternehmen in der Lage sein, damit zu beginnen, ihr Managementsystem auf die zukünftigen Forderungen zu überarbeiten.

5. Welche Auswirkungen hat der ISO/DIS 14001:2014 auf das Thema interessierte Parteien?

Der Annex SL enthält einen neuen Abschnitt Kontext der Organisation (Abschnitt 4) mit der Anforderung, dass Unternehmen über einen Prozess zur Feststellung interner und externer interessierter Parteien verfügen müssen. Unternehmen müssen feststellen, welche Ansichten und Anforderungen für ihre Umweltleistung besonders wichtig sind und diese bei der Entwicklung ihres Umweltmanagementsystems berücksichtigen. Dies ist eine wichtige neue Anforderung.

6. Was bedeutet der ISO/DIS 14001:2014 für kleinere Unternehmen?

In kleineren Unternehmen ist die Unternehmensleitung meistens mehr in die Aktivitäten involviert, so dass sie eine klare Vorstellung vom Kontext der Organisation hat, die interessierten Parteien und deren Wünsche hinsichtlich des Umweltmanagementsystems kennt.

7. Welche Bedeutung hat der Normentwurf für die Umstellungspläne von Unternehmen?

Das hängt vom Umfang des bestehenden Umweltmanagementsystems des Unternehmens ab. Unternehmen sollten mit ihrem Zertifizierer die Inhalte ihres Umstellungsplans besprechen. Dies kann beispielsweise im Rahmen einer Gap-Analyse geschehen, wo der Auditor feststellt, welche Bereiche bereits abgedeckt sind und in welchen Bereichen das Umweltmanagementsystem angepasst werden muss. Hier kann auch eventueller Schulungsbedarf ermittelt werden.

8. Wieviel Zeit bleibt den Unternehmen für die Umstellung nach Veröffentlichung der neuen Norm?

Es wird erwartet, dass die Umstellungsfrist drei Jahre ab Veröffentlichung der neuen Norm beträgt. Falls die Norm im September 2015 veröffentlicht wird, haben Unternehmen bis September 2018 Zeit für die Umstellung.

Es ist jedem Unternehmen überlassen, bis wann es die Umstellung abschließen will. Wenn ein Unternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Norm bereit ist, kann es sich ab diesem Datum durch seinen Zertifzierer gemäß der neuen Norm zertifizieren lassen. Unternehmen, die mehr Zeit für die Umstellung benötigen, können die Umstellung jederzeit zwischen dem Veröffentlichtungsdatum und bis zu drei Jahre später durchführen lassen.

9. Kann sich an der Norm vor der endgültigen Veröffentlichung der ISO 14001:2015 noch etwas ändern?

Die strategische Ausrichtung der Norm ist bereits etabliert, es werden lediglich Änderungen an Details erwartet. Etwaige Änderungen können sich aus den Kommentaren zum Normentwurf ergeben. Die Kommentierungsphase für nationale Normungsorganisationen und interessierte Parteien beginnt am 28. August 2014 und währt drei Monate.

Im Februar 2015 findet in Tokio eine Sitzung des technischen Komitees statt, das die Kommentare auswertet. Im Anschluß wird der endgültige Normentwurf FDIS veröffentlicht und die Anforderungen werden endgültig festgelegt. Danach werden lediglich sprachliche oder grammatikalische Änderungen vorgenommen.

10. Was rät LRQA Unternehmen, die jetzt bereits mit der Planung der Umstellung auf die neue Norm beginnen möchten?

LRQA empfiehlt die folgenden drei Schritte:

  1. Beschaffen Sie sich den Normentwurf DIS der ISO 14001 und stellen Sie fest, welche Auswirkung die Änderungen auf Ihr Unternehmen und Ihr Umweltmanagementsystem haben werden.
  2. Besprechen Sie mit Ihrem Zertifizierer, wie er sie bei der Umstellung auf die neue Norm unterstützen kann.
  3. Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Zertifizierer einen Umstellungsplan anhand einer Gap-Analyse und stellen Sie Ihren Schulungsbedarf fest.

Sie haben Fragen zur ISO 14001:2015? Bitte kontaktieren Sie Herrn Dr. Souquet, Email technik@LRQA.de.

Sie haben Fragen zu Trainings zur ISO 14001:2015? Bitte kontaktieren Sie Frau Simone Kuczynski, Email simone.kuczynski@LRQA.com, Tel. +49 (0)221 93 77 37 37.

LRQA prüft Ihr Managementsystem mit einer Gap-Analyse zur ISO/DIS 14001:2014: erfahren Sie hier die Einzelheiten unseres Sommer-Specials.

Factsheets zu den neuen Normen zum Download:

  • Factsheet zur ISO 14001 (90 kb pdf)
  • Factsheet zur ISO 9001 (73 kb pdf)
  • 7 Schritte für einen nahtlosen Übergang zur ISO 9001 und ISO 14001 (195 kb pdf)
  • Factsheet zum Annex SL (295 kb pdf)

Weitere Informationen zur Überarbeitung der ISO-Normen:

  • alle News zur Überarbeitung der ISO-Normen
  • alle Trainings zu den neuen Normversionen