Revision der ISO 14001 gestartet

Am Montag, 20. Februar beginnt der Revisionsprozess für die ISO 14001 mit einem Treffen der Arbeitsgruppe in Berlin. Die Norm für Umweltmanagementsysteme wird vom Technischen Komitee ISO/TC 207 der International Organization for Standardization (ISO) überarbeitet.

Die Sekretariatsführung liegt gemeinsam beim Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN) und beim BSI (Großbritannien). Der Arbeitsausschuss wird den Inhalt der neuen Norm erarbeiten, der dann mit den nationalen Normengremien weltweit abgestimmt wird. Dieser Prozess dauert bis zu drei Jahre.

Eine Untergruppe hat bereits eine Anzahl von Themen erarbeitet, die bei den Revisionsverhandlungen diskutiert werden sollen. Dazu gehören:

• Hervorhebung des Ökobilanzgedankens,
• Harmonisierung von Umwelt- und Geschäftsschwerpunkten,
• Erstellung einer externen Kommunikationsstrategie,
• Umweltleistung der Organisation.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des zuständigen DIN-Gremiums, Normenausschuss Grundlagen des Umweltschutzes (NAGUS).

LRQA wird Sie auch weiterhin über die Neuerungen zur ISO 14001 auf dem Laufenden halten.