High Level Structure: übergeordnete Struktur für alle Managementsystem-Standards

Die High Level Structure (HLS) ist ein Leitfaden für die Entwickler von Managementsystem-Standards, der eine übergeordnete Struktur und einheitliche Anforderungen für künftige Normen festlegt. Die Struktur war im Entwurf als ISO Guide 83 bekannt. HLS wird zur Entwicklung neuer Normen angewendet.

Wer sich mit mehr als einem Managementsystem-Standard beschäftigt hat, weiß, dass verschiedene Standards unterschiedliche Strukturen, Anforderungen und teilweise sogar unterschiedliche Definitionen haben.

Die International Organization for Standardization (ISO) hat dem Rechnung getragen und einen Leitfaden für die Entwicklung neuer Normen entwickelt, der die Struktur und Anforderungen weitgehend vereinheitlicht.

Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie ihre Systeme künftig einfacher integrieren und entsprechend ihrer eigenen Strukturen weiterentwickeln können.

Leitfaden für die Entwicklung und Überarbeitung von Standards

ISO hat eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die mit Vertretern der Komitees der wesentlichen Managementsysteme eine High Level Structure entwickelt hat. Die Vertreter kamen aus den Bereichen Qualität, Umwelt, Energie und weiteren Komitees, von Lebensmitteln über Verkehrssicherheit bis Schutz und Sicherheit für die Gesellschaft. Der Leitfaden legt eine übergeordnete Struktur sowie abgestimmte Texte für die gemeinsamen Themen der bisherigen Managementsystem-Standards fest. Die Struktur wurde als Anhang 3 in die ISO/IEC Directives, Part 1, Consolidated ISO Supplement – Procedures specific to ISO, Third edition, 2012, eingearbeitet.

Der Leitfaden wurde nicht für die direkte Anwendung in Unternehmen entwickelt. Das wird auch dadurch deutlich, dass der Leitfaden als interne ISO-Verfahrensbeschreibung veröffentlicht wurde. Er soll die Entwickler von Standards dabei unterstützen, neue Managementsystem-Standards zu schreiben bzw. zu überarbeiten.

Durch diese gemeinsame High Level Structure sollen zukünftig neue bzw. überarbeitete Standards die gleiche Struktur und gleichartige Anforderungen für die übergreifenden Themen haben. Standardspezifische Themen sollen dem Text beigefügt werden, zum Beispiel hinsichtlich des Kundenbezugs bei ISO 9001 oder der Umweltaspektermittlung und der Vermeidung von Umweltbelastungen für ISO 14001.

Einbeziehung des obersten Managements

Auch wenn in der High Level Structure keine vollständig neuen Themen eingeführt werden, sind doch einige Themen stärker hervorgehoben. Insbesondere spiegelt sich in der im folgenden dargestellten neuen Struktur eine stärkere Fokussierung auf das oberste Management sowie den Kontext der Organisation wider:

1. Scope
2. Normative references
3. Terms and definitions
4. Context of the organisation
5. Leadership
6. Planning
7. Support
8. Operation
9. Performance evaluation
10. Improvement

Im Text wird klar herausgestellt, dass vom obersten Management des Unternehmens ein klares „Leadership“ erwartet wird. Andererseits findet sich nun auch das Thema Risiko im Basistext der Managementsysteme wieder, es werden Aktionen gefordert, Risiken und Möglichkeiten (Risks and opportunities) zu adressieren und Ziele abzuleiten.

Diese Struktur ist mit dem Prozessgedanken wie mit dem PDCA-Kreis (Plan-Do-Check-Act) gleichermaßen kompatibel, obwohl keines der beiden Modelle als Grundlage genutzt wurde.

Nutzen für Unternehmen

Die Chance für alle Unternehmen besteht nun darin, das Managementsystem an den eigenen Bedürfnissen und Strukturen entlang zu erneuern.
Organisationen, die schon seit längerem verschiedene Managementsysteme integrieren und dabei auch den Bezug zur Unternehmensstrategie sowie der Businessplanung suchen, werden sich in dem neuen Ansatz wieder finden.

Der Managementsystem-Standard ISO 27001 wurde bereits gemäß der Struktur der High Level Structure aufgebaut. Für ISO 14001 und ISO 9001 wurde der Revisionsprozess bereits gestartet, Ziel für neue Versionen ist Ende 2015. Weitere Managementsystem-Standards werden in der Zukunft folgen. Die Kenntnis dieser neuen Struktur kann Unternehmen heute bereits helfen, ihre Managementsysteme für die Zukunft zu gestalten.