Arbeitsschutz und Gesundheit

Wenn Ihre Mitarbeiter verunglücken, hat das nicht nur Folgen für die Gesundheit der Betroffenen, sondern auch für Ihr Unternehmen. Unfälle senken die Produktivität und sind mit Ausfallkosten verbunden. 

Arbeitsschutzrechtliche Vorgaben werden zunehmend anspruchsvoller. Werden sie nicht beachtet, kann das zu empfindlichen Strafen und rechtlichen Konsequenzen für Geschäftsführung, Inhaber und Eigentümer führen. Hinzu kommt ein möglicher Imageverlust in der Öffentlichkeit und in Geschäftsbeziehungen, dessen Folgekosten nicht vorhersehbar sind. 

Dagegen bringt der Einsatz eines Arbeitsschutzmanagementsystems kalkulierbare Vorteile für Geschäftsführung, Mitarbeiter, Organisation, Prozessabläufe und letztendlich für die Wertschöpfung.

Gesundheit – das Kapital der Zukunft

Die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens kann nicht nur durch Unfälle Schaden nehmen. Stimmt die Unternehmenskultur nicht, dann treten häufig „Krankheitssymptome“ auf wie hohe Fehlzeiten, geringe Loyalität und mangelnde Kommunikation. Die Folge sind sinkende Produktivität und steigende Kosten. 

Die demografische Entwicklung in Deutschland mit einem hohen Anteil an älteren Beschäftigten und drohendem Fachkräftemangel wird Unternehmen in den nächsten Jahren erheblich unter Zugzwang setzen. 

Die Chance, das betriebliche Sozialkapital zu fördern, wird von vielen Unternehmen heute noch nicht genutzt. Dabei haben praktische Studien bewiesen, dass eine Investition in Führungskräfte und Mitarbeiter die Produktivität, Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens stärkt. Hier setzt das betriebliche Gesundheitsmanagement an, das in bestehende Managementsysteme integriert werden kann.